"von-der-Gemeinde-verletzt" –
  echtes Interesse oder
    nur Missionsgrinsen?

 

 



von-der-Gemeinde-verletzt
            (bzw.: Ehrlichkeit oder berechnendes Missionsgrinsen?)


ich glaubte eurem herzlichen Empfang,
ihr wolltet nur die Mitgliederzahl erhöhen;

ich suchte die von euch propagierte Gemeinschaft und Nestwärme,
Ihr schaufeltet mich mit Empfehlungen und Ratschlägen zu;

ich war neu zugezogen und alleine,
Ihr habt mich zum Psychologen geschickt;

ich suchte intelligenten Gedanken-Austausch in veränderter Lebenssituation,
Ihr wolltet mich beim Therapeuten entsorgen;

ich nahm eure Worte ernst, dass Christen auch alltags Gemeinschaft hätten,
Ihr wolltet mich nur sonntags von zehn bis zwölf;

ich wollte unsortierte Gedanken ausbreiten,
Ihr fandet es ungewöhnlich, über das Leben nachzudenken;

ich dachte, jeder Christ macht sich über so was Gedanken,
Ihr fielt schon bei den einfachsten Dingen aus allen Wolken;

ich wollte ganz normal an mir arbeiten (Seelsorge),
Ihr wolltet keinen Dreck;

ich wollte endlich mal für voll genommen werden,
Ihr wolltet das arme, flachgeistige, manipulier- und knetbare Würmlein;

ich hätte so gerne wertvolle Gedanken mit Euch geteilt,
Ihr gerietet schon bei der oberflächlichsten Schicht in Panik;

ich musste alles für mich behalten,
Ihr hattet kein "Verständnis";

ich war nach einer Lebenskrise zu neuem Leben erwacht,
Ihr fandet mich tot bequemer;

ich war dankbar für Eure Genesungs-Gebete,
Ihr wolltet die Erhörung nicht;

ich entdeckte unvermutete neue Kräfte, Gaben und Fähigkeiten
Ihr untersagtet mir die Benutzung;

ich wollte meinen Alltag unkompliziert und selbstverständlich für Gott einsetzen,
Ihr fühltet Euch in Euren "Strukturen" gestört;

ich zeigte mein Gesicht, war offen und ehrlich,
Ihr gabt mir je nach Belieben die Stempel "gefährlicher Konkurrent" oder "armes Hascherl";

ich wollte von meinem wiederentdeckten Reichtum abgeben,
Ihr zweifeltet mich an oder zeigtet offen Aggression;

ich dachte, ihr meint tatsächlich, was ihr sagt,
ihr habt mich nur geködert;

ich bin sehr traurig und verwirrt,
Ihr habt mich sehr verletzt;

ich bin froh, dass Ihr jetzt nicht vor mir steht,
Ihr seid zu sehr mit Rhetorik maskiert;

ich habe Angst vor Euch und Eurer Manipulation,
wer lässt mir Raum zum Leben?




(tantefrieda, Mai '04)
.
.
.


--->  zurück  zur Übersicht      

 

  

.

Counterbox